Koralen in het Weihnachtsoratorium

Het Weihnachtsoratorium (BWV 248) van Bach is een zesdelige, doorlopende muzikale vertelling over de gebeurtenissen rond het Kerstverhaal, bedoeld voor zes verschillende erediensten: op de drie Kerstdagen, Nieuwjaar, de zondag na Nieuwjaar en Epifanie. Het zijn weliswaar zelfstandige delen, maar Bach beschouwde ze niet als afgeronde cantates. Hoewel het dus ook geen koraalcantates zijn, spelen koralen wel een belangrijke rol. Net als in de Passionen vormen de koralen een beschouwing op het verhaal vanuit het perspectief van de gemeente, van de gelovige zielen, die zich moeten verhouden tot het verhaal.

In het Weihnachtsoratorium komen 16 strofen uit koralen voor.  Hieronder vind je het overzicht, met de betreffende tekst van de strofen.

Nr. 5. Wie soll ich dich empfangen – Paul Gerhardt (1653). Melodie: Herzlich tut mich verlangen – Hans Leo Haßler (1601).

Strofe 1.

Wie soll ich dich empfangen
und wie begegn’ ich dir?
O aller Welt Verlangen,
o meiner Seelen Zier!
O Jesu, Jesu, setze
mir selbst die Fackel bei,
damit, was dich ergötze,
mir kund und wissend sei!

Nr. 7. Gelobet seist du, Jesu Christ – Martin Luther (1524). Melodie: 15e eeuw, Wittenberg 1524.

Strofe 6.

Er ist auf Erden kommen arm,
daß er unser sich erbarm
und in dem Himmel mache reich
und seinen lieben Engeln gleich.
Kyrieleis!

Nr. 9. Vom Himmel hoch, da komm ich her – Martin Luther (1524). Melodie: Martin Luther (1539).

Strofe 13.

Ach mein herzliebes Jesulein,
mach dir ein rein sanft Bettelein,
zu ruhn in meines Herzens Schrein,
daß ich nimmer vergesse dein!

Nr. 12. Ermuntre dich, mein schwacher Geist – Johann Rist (1641). Melodie: Johann Schop (1641).

Strofe 9.

Brich an, o schönes Morgenlicht,
und laß den Himmel tagen!
Du Hirtenvolk, erschrecke nicht,
weil dir die Engel sagen,
daß dieses schwache Knäbelein
soll unser Trost und Freude sein,
dazu den Satan zwingen
und letztlich Friede bringen!

Nr. 17. Schaut, schaut, was ist für Wunder dar – Paul Gerhardt (1667). Melodie: als nr. 9.

Strofe 8.

Schaut hin, dort liegt im finstern Stall,
des Herrschaft gehet überall!
Da Speise vormals sucht ein Rind,
da ruhet itzt der Jungfrau’n Kind.

Nr. 23. Wir singen dir, Immanuel – Paul Gerhardt (1653). Melodie: als nr. 9.

Strofe 2.

Wir singen dir in deinem Heer
aus aller Kraft Lob, Preis und Ehr,
daß du, o lang gewünschter Gast,
dich nunmehr eingestellet hast.

Nr. 28. Gelobet seist du, Jesu Christ – Martin Luther (1524). Melodie: 15e eeuw, Wittenberg 1524.

Strofe 7.

Dies hat er alles uns getan,
sein groß Lieb zu zeigen an;
des freu sich alle Christenheit
und dank ihm des in Ewigkeit.
Kyrieleis!

Nr. 33. Fröhlich soll mein Herze springen – Paul Gerhardt (1653). Melodie: naar Johann Georg Ebeling (1666).

Strofe 15.

Ich will dich mit Fleiß bewahren,
ich will dir
leben hier,
dir will ich abfahren,
mit dir will ich endlich schweben
voller Freud
ohne Zeit
dort im andern Leben.

Nr. 35. Laßt Furcht und Pein – Christoph Runge (1653). Melodie: Wir Christenleut, Dresden 1593.

Strofe 4.

Seid froh dieweil,
daß euer Heil
ist hie ein Gott und auch ein Mensch geboren,
der, welcher ist
der Herr und Christ
in Davids Stadt, von vielen auserkoren.

Nr. 38. Jesu, du mein liebstes Leben – Johann Rist (1642). Melodie: mogelijk van Bach.

Strofe 1, regel 1-4.

Jesu, du mein liebstes Leben,
Meiner Seelen Bräutigam,
Der du dich vor mich gegeben ach! 
An des bittern Kreuzes Stamm!

Nr. 40. Jesu, du mein liebstes Leben – Johann Rist (1642). Melodie: mogelijk van Bach.

Strofe 1, vervolg.

Jesu, meine Freud und Wonne,
All mein Hoffnung, Schatz und Teil,
Mein Erlösung, Schmuck und Heil,
Hirt und König, Licht und Sonne:
Ach, wie soll ich würdiglich,
Mein Herr Jesu, preisen dich?

Nr. 42. Hilf, Herr Jesu, laß gelingen – Johann Rist (1642). Melodie: mogelijk van Bach.

Strofe 15.

Jesus richte mein Beginnen,
Jesus bleibe stets bei mir,
Jesus zäume mir die Sinnen,
Jesus sei nur mein Begier,
Jesus sei mir in Gedanken,
Jesu, lasse mich nicht wanken!

Nr. 46. Nun, liebe Seel, nun ist es Zeit – Georg Weißel (1642). Melodie: In dich hab ich gehoffet, Herr, Leipzig 1573.

Strofe 5.

Dein Glanz all Finsternis verzehrt,
die trübe Nacht in Licht verkehrt.
Leit uns auf deinen Wegen,
daß dein Gesicht
und herrlichs Licht
wir ewig schauen mögen!

Nr. 53. Ihr Gestirn, ihr hohlen Lüfte – Johann Franck (1655). Melodie: Gott des Himmels und der Erden naar Heinrich Albert (1642).

Strofe 9.

Zwar ist solche Herzensstube
wohl kein schöner Fürstensaal,
sondern eine finstre Grube;
doch, sobald dein Gnadenstrahl
in denselben nur wird blinken,
wird es voller Sonnen dünken.

Nr. 59. Ich steh an deiner Krippe hier – Paul Gerhardt (1653). Melodie: Nun freut euch lieben Christen gmein, Wittenberg 1529.

Strofe 1.

Ich steh an deiner Krippen hier,
o Jesulein, mein Leben;
ich komme, bring und schenke dir,
was du mir hast gegeben.
Nimm hin! es ist mein Geist und Sinn,
Herz, Seel und Mut, nimm alles hin,
und laß dirs wohlgefallen!

Nr. 64. Ihr Christen auserkoren – Georg Werner (1642). Melodie: als nr. 5.

Strofe 4.

Nun seid ihr wohl gerochen
an eurer Feinde Schar,
denn Christus hat zerbrochen,
was euch zuwider war.
Tod, Teufel, Sünd und Hölle
sind ganz und gar geschwächt;
bei Gott hat seine Stelle
das menschliche Geschlecht.

Nieuwsbrief

In de aanloop naar het jubileumseizoen 2024/2025 ondersteunen we je graag met plannen, informatie en tips. Abonneer je op de gratis nieuwsbrief.

Recente berichten